Geschichte

Wappen

Wappen: Rotes “Adelindiskreuz” erinnert an die Zugehörigkeit zum Stift Bad Buchau (1442 bis zur Sakularisation). Das Mühlrad symbolisiert die Kanzacher Mühlen. Außensiedlungen sind der Seelenwald, Seelenhof und der Vollochhof.

 

Schild

Kanzach trägt den Namen des durchfließenden Baches. Erste urkundliche Erwähnung 1169 (Canca). 1227 - 1366 Herrschaft der Herren von Pflummern. Einige trugen den Beinamen "Bachritter". Um 1250 begannen sie mit dem Bau der

 

Bachritterburg auf dem "Schlößlesberg", der Kanzacher Motte.

Kanzacher Grundherrschaft: Kloster Reichenau- Herren von Pflummern - Hornstein - Jörg von Blankenstein - Bürger Hans Höpplin (Saulgau) - Stift Buchau - Thurn und Taxis - Königreich Württemberg (Oberamt Riedlingen - Landkreis Saulgau - Landkreis Biberach).