Josef Rief (CDU) zum Gespräch bei Kanzachs Bürgermeister Klaus Schultheiß

Kanzach, den 09.09.2020

Josef Rief (CDU) zum Gespräch bei Kanzachs Bürgermeister Klaus Schultheiß

 

Im Rahmen seiner Sommertour machte der CDU-Bundestagsabgeordnete des Landkreises Biberach Station in Kanzach am Federsee. Im Vordergrund standen lokale Themen. Die circa 500 Einwohner umfassende Gemeinde, die im vergangenen Jahr ihr 850-jähriges Bestehen feierte, stehe gegenwärtig auf gesunden finanziellen Beinen, so der ehrenamtliche Bürgermeister. Schultheiß. Seit April 2019 im Amt, betonte er die gute und konstruktive Zusammenarbeit sowohl mit dem Gemeinderat als auch mit den Bürgerinnen und Bürgern. Neu angestoßen werden konnte der Bürgertreff, welcher jeden Mittwoch stattfindet und von der Bevölkerung rege angenommen wird. „Ein regelmäßiger Austausch, gerade innerhalb einer kleineren Gemeinde, ist für das gute Zusammenleben und Miteinander unentbehrlich“, stellte Rief fest. Ein anstehendes Großprojekt in Kanzach ist ein seniorengerechter Wohnpark am Standort des ehemaligen Gasthauses „Krone“. Dort soll eine neue Dorfmitte entstehen, deren Zentrum ein genossenschaftliches Wohn- und Ladenhaus auf einer Fläche von 1200 Quadratmetern bildet. Schultheiß hofft auf eine baldige Umsetzung: „Erschwinglicher Wohnraum in einer aktiven Dorfgemeinschaft – möglichst mit einer homogenen Altersstruktur - ist ein wichtiges Signal für eine weiterhin attraktive und lebenswerte Zukunft Kanzachs.“ Auch das Thema Digitalisierung und der dafür notwendige Breitbandausbau wurden diskutiert: „Es ist wichtig, dass auch in Zukunft Fördermittel nicht nur nach der Einwohnerzahl vergeben werden, sondern auch nach der Fläche der Gemeinde“, sagte Josef Rief in Bezug auf die Breitbandförderung des Bundes.